Seifenrezept: Kokosmilchseife

Wieder möchte ich euch eines meiner Seifenrezepte vorstellen. Damit auch alles richtig gut zusammenpasst, habe ich die Naturseife mit Kokosparfümöl beduftet. Dafür habe ich das Parfümöl Coconut von Gracefruit verwendet. Der Duft gefällt mir pur besser, als in der Seife. Das nächste Mal würde ich also ein anderes Parfümöl wählen oder einfach mit einem ganz anderen Duft parfümieren. Kokosmilch sorgt dafür, dass der Schaum, den die Naturseife ausbildet, besonders cremig wird. Durch die vielen harten Fette im Seifenrezept wird auch die selbst gemachte Naturseife später schön fest und geht beim Waschen nicht so schnell aus der Form.

Seifenrezept: Kokosmilch-Seife

  • 250 g Kokosöl
  • 200 g Babassuöl
  • 230 g Rapsöl
  • 150 g Olivenöl
  • 75 g Mandelöl
  • 50 g Shea Butter
  • 25 g Rizinusöl
  • 20 g Kakaobutter
  • 143 g NaOH (etwa 7 % ÜF)
  • 125 g Kokosmilch, ungesüßte
  • 225 g kaltes Wasser oder Eiswürfel
  • 20 bis 25 g Duft

So wird die Naturseife mit Kokosmilch hergestellt

Wie immer gehe ich davon aus, dass ihr bereits Erfahrungen im Seife selber machen habt und weise euch damit nicht auf die bekannten Sicherheitsregeln hin. Wer noch nie Seife hergestellt hat, dem empfehle ich dringend, erst das E-Book zu studieren und sich dann an weiteren Seifenrezepten zu versuchen.

  1. Wer möchte, kann das Mandelöl zur Überfettung beiseitestellen und es erst am Ende der Herstellung dem Seifenleim zugeben. Ich mache es so aber eigentlich nie.
  2. Mit dem kalten Wasser die Lauge herstellen und zum Abkühlen zur Seite stellen.
  3. Wiegt Kokos- und Babassuöl ab und schmelzt es bei geringer Hitze auf. Anschließend den Topf vom Herd nehmen und Kakaobutter sowie Sheabutter unterrühren. Wenn alles geschmolzen ist, gebt noch die Öle hinzu.
  4. Nach dem Abkühlen kann die Lauge in den Topf gegeben werden. Arbeitet nach gewohnter Arbeitsweise und fügt die Kokosmilch zur Seifenmasse, wenn diese kurz vor Erreichen des Puddingstadiums ist.
  5. Bringt die Seifenmasse nun zum Andicken und fügt dann den gewünschten Duft hinzu.
  6. Die Naturseife muss nicht isoliert werden, da sie sich von alleine stark aufheizt. Deckt die Formen einfach mit etwas Folie ab und lasst die Seife 24 Stunden ruhen.
  7. Nach 4 bis 6 Wochen kann die Kokosmilchseife verwendet werden.

Für den Einkauf der Öle und Fette empfehle ich euch wieder Dragonspice. Hier findet ihr zudem eine sehr große Palette ätherischer Öle und auch einige Parfümöle, die speziell für Seifen zu verwenden sind. Hier gehts zu den Online-Shop.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Dann bestell dir jetzt mein Buch "Seife selber machen" mit vielen Tipps und Tricks, neuen Rezepten, einer kompletten Übersicht der ätherischen Öle und vielem mehr. Das Buch gibt`s hier als E-Book für nur 9,95 Euro. Du kannst es rund um die Uhr herunterladen und sofort loslegen.
Dieser Eintrag wurde in Seifenrezepte - Seifen Rezept für zu Hause veröffentlicht und getagged mit , . Speichere den Link ab.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>