Seifenrezept – Teebaum-Zedernholz-Salzseife gegen Pickel und Akne

Wer zu unreiner Haut neigt, kann von dieser Naturseife profitieren. Eine ausgewählte Mischung pflanzlicher Fette und Öle sowie ätherische Öle, die gegen Pickel und Akne wirken, machen diese Seife zur ersten Wahl bei Unreinheiten.

Seifenrezept – Teebaum-Zedernholz-Salzseife gegen Pickel und Akne

  • 500 g Kokosöl
  • 300 g Babassuöl
  • 100 g Olivenöl
  • 80 g Mandelöl
  • 20 g Rizinusöl
  • 155 g NaOH
  • 320 g Wasser
  • 800 g Meersalz
  • dazu eine Mischung aus ätherischem Teebaum-, Zedernholz- und Lavendelöl

Die Überfettung ist mit 9 % berechnet, da es sich um eine Seife für das Gesicht handelt, kann sie aber auch gerne noch höher ausfallen. Die Seife soll gegen unreine Haut und Akne helfen. Leider lässt Meersalz die Seife aber sehr schnell andicken und der fertige Seifenblock kann nicht gut geschnitten werden. Daher ist es empfehlenswert, für die Naturseife Einzelformen zu nutzen.

Zur Herstellung der Naturseife könnt ihr folgendermaßen vorgehen:

Nehmt einen Teil des Wassers ab und löst das Salz darin auf. Die festen Fette werden geschmolzen und die Öle abgewogen. Nun könnt ihr mit dem übrigen Wasser unter Beachtung der Sicherheitsregeln die Lauge anrühren. Nehmt dafür optimalerweise Eiswürfel, damit die Lauge nicht zu heiß wird. Lauge und Fette müssen nun abkühlen. Stellt das Salzwasser beiseite und beginnt damit, die übrigen Zutaten abzuwiegen. Damit die Naturseife später auch schön aussieht, könnt ihr der Seife diverse Zutaten beigeben. Da die Naturseife gegen Pickel und Unreinheiten helfen soll, eignen sich beispielsweise verschiedene Tonerden sehr gut. Mit den Tonerden kann die Seife auch schön marmoriert werden. Ebenfalls haben sich die ätherischen Öle, die ich im Seifenrezept angegeben habe, zur Pflege unreiner Haut bewährt.

Nachdem die Fette und die Lauge abgekühlt sind, gebt die Öle zu den geschmolzenen Fetten. Vermengt nun wie gewohnt die Lauge in der Fettmischung und rührt die Masse nach gewohnter Arbeitsweise. Der Seifenleim sollte das sogenannte “Puddingstadium” noch NICHT erreicht haben, wenn ihr das Wasser mit dem Salz unterrührt. Gebt anschließend noch die ätherischen Öle hinzu und verrührt die Seifenmasse gründlich. Da das Ganze schnell andickt, müsst ihr sehr schnell arbeiten. Wenn ihr färben möchtet, solltet ihr die Farbe schon vor Zugabe des Salzwassers in den Seifenleim rühren.

Naturseife im Backofen

Die Seifenmasse muss in kleine Einzelförmchen gegeben werden, da der Seifenblock beim Schneiden zu sehr bröckelt. Um zu gewährleisten, dass die Seife auch gut gelt, könnt ihr die Förmchen in den Backofen schieben. Heizt den Ofen auf etwa 50 vor und gebt dann die Förmchen mit der Seifenmasse hinein. Jetzt müsst ihr das Ganze beobachten. Man erkennt, wenn dich die Seife in der Gelphase befindet. Nehmt die Förmchen nach etwa zwei bis drei Stunden aus dem Ofen.

Die Naturseife kann nach einer anschließenden Ruhezeit von mindestens 24 Stunden wie gewohnt ausgeformt werden. Sie benötigt eine Reife- und Trocknungszeit von etwa 4 Wochen und ist dann bereit Akne und Pickeln den Kampf anzusagen.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Dann bestell dir jetzt mein Buch "Seife selber machen" mit vielen Tipps und Tricks, neuen Rezepten, einer kompletten Übersicht der ätherischen Öle und vielem mehr. Das Buch gibt`s hier als E-Book für nur 9,95 Euro. Du kannst es rund um die Uhr herunterladen und sofort loslegen.
Dieser Eintrag wurde in Seifenrezepte veröffentlicht und getagged mit , . Speichere den Link ab.

One Response to Seifenrezept – Teebaum-Zedernholz-Salzseife gegen Pickel und Akne

  1. Kevin Börgeling says:

    Danke für diesen tollen Beitrag.
    Ich habe es selber Ausporbiert und konnte gute Erfahrungen damit sammeln.
    Vorallem ist dies eine einfache und billige Methode, die Pickel zu bekämpfen. Die Seife kann ich nur jedem Empfehlen.

    Viele Grüße
    Kevin Börgeling

Hinterlasse einen Kommentar zu Kevin Börgeling Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>