Wie macht man ein festes Schaumbad?

Schaumbäder sind toll und entspannend. Zumeist kennen wir sie in flüssiger Form. Aber es gibt auch feste Schaumbäder, die sogar sehr einfach selber gemacht werden können. In Formen gepresst und mit Blüten oder anderem Dekor verziert, sehen Sie schön aus und eigenen sich hervorragend als Geschenk.

Rezept für ein festes Schaumbad

  • 150g Sodium Lauryl Sulfoacetate (SLSA)
  • 150g Natron
  • 35g Milchpulver
  • 30g Zitronensäure
  • etwa 35g Glycerin
  • Duft und Deko nach Wahl

Stabile Formen, zum Beispiel Minikuchenformen oder feste Eiswürfelformen. Auch eine Blockform ist gut geeignet.

1. Die pulvrigen Zutaten in einer Schüssel abwiegen. Bei Verwendung von SLSA muss ein geeigneter Atemschutz getragen werden, da das Tensid die Atemwege reizen kann.

2. Duft und eventuell Farbe zugeben und gut durchkneten.

3. Glycerin langsam zugeben und sorgfältig rühren. Geben Sie so viel Glycerin hinzu, bis die Masse anfängt zusammenzukleben.

4. Nun kann die Masse in die Formen gedrückt und nach etwa 2 Stunden ausgeformt werden.

5. Falls ihr Masse in eine Blockform gegeben habt, kann der Block jetzt in Stücke geschnitten werden.

6. Die festen Schaumbäder sollten nun noch 2-3 Tage trocknen.

Das feste Schaumbad kann anschließend schön verpackt werden.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Dann bestell dir jetzt mein Buch "Seife selber machen" mit vielen Tipps und Tricks, neuen Rezepten, einer kompletten Übersicht der ätherischen Öle und vielem mehr. Das Buch gibt`s hier als E-Book für nur 9,95 Euro. Du kannst es rund um die Uhr herunterladen und sofort loslegen.
Dieser Eintrag wurde in Wie macht man...? veröffentlicht und getagged mit , , , . Speichere den Link ab.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>